ZZW 30

Die Geschichte des MR 2    (aus Schweizer Sicht)

Grundlage dieses Artikels, bildet der von Thomas Häberli (MR2 Clubmitglied) zum 10-jährigen Jubiläum des MR2 Clubs Schweiz im 1996 erstellte geschichtliche Rückblick. Nebst Originalunterlagen des Herstellers wurden bei der Neubearbeitung von Urs Fink auch Informationen aus dem Internet und aus Fachbüchern mitberücksichtigt.

Teil 3:  Die Übergangszeit bis zum Nachfolgemodell ZW 30

Anlässlich der 37. Tokyo Motor Show 1995 wurde der Weltöffentlichkeit der MR J, ein Prototyp eines möglichen MR 2 Nachfolgers vorgestellt. Danach dauerte es aber noch weitere 4 unsichere Jahre (siehe MR 2 Geschichte Teil 5: "Die Kraft einer Idee") bis sich das Haus Toyota dazu entschliessen konnte, wirklich ein Nachfolgefahrzeug für den
SW 20 herauszubringen. Im Herbst 1999 präsentierte TOYOTA Schweiz der Öffentlichkeit dann den neuen MR 2 Nachfolger ein reines Roadsterfahrzeug im Forum Fribourg anlässlich einer speziellen Schweizer Vorpremiere.

Während dieser Übergangszeit von 1996 – 99 waren die Verkaufszahlen des 'alten' MR 2 / SW 20 Modells in der Schweiz stark rückläufig. Obwohl weiterhin von Toyota jeweils von Jahr zu Jahr kleinere Modellkorrekturen vorgenommen wurden. Zu diesem Verkaufsrückgang trug sicher auch dazu bei, dass von Toyota Schweiz für den MR 2 praktisch keine Werbung mehr gemacht wurde. Man wurde auch den Eindruck nicht los, dass das Publikum auf einen würdigen Nachfolger wartete. In den Verkaufsprospekten war der SW 20 zwar noch aufgeführt, in den Toyota Verkaufsräumen führte er aber ansonsten ein Mauerblümchen da sein. Interessantes Detail am Rande: Nach der Einführung des Nachfolgemodells ZW 30 im Jahr 2000 gingen die letzten in der Schweiz noch vorhandenen SW20 Modelle weg wie warme Semmeln.

Chronik der Übergangszeit:

1995 an der 37. Tokyo Motor Show stellt Toyota einen Prototypfahrzeug mit dem Namen MR J vor. Ein reiner Roadster welcher dem Barchetta Roadster von Fiat ähnelte.

1996 schon im Folgejahr präsentierte Toyota ein weiteres Prototypenmodell - den MR X und die MR 2 Fangemeinde fragt sich; wird dieses Fahrzeug der mögliche Nachfolger für den SW 20 ? Aus heutiger Sicht muss man sagen, - dem war so, der MR X besass bereits die markanten Formen des zukünftigen MR 2 Roadsters. Der Prototyp war zwar noch etwas kurz und wirkte breit und für die Serienproduktion wurde er noch etwas kantiger, wie es die aktuelle Modeströmung halt erforderte.

1997 am SW 20 werden kleinere Modellkorrekturen vorgenommen

1998 dem SW 20 bekommt ein neuer Heckflügel verpasst der markant höher ist

1999 Herbst, Toyota Schweiz präsentiert dem Fachpublikum den neuen MR 2 Roadster im Forum Fribourg.

2000 Der neue ZW 30 wird anlässlich des Genfer Automobilsalons präsentiert. Die letzten in der Schweiz noch am Lager vorhandenen SW 20 werden verkauft.

Die Preise des MR 2 SW 20 Modell: Basis bildet die offiziell von Toyota Schweiz jeweils Anfangs März herausgegebene Preisliste in Schweizer Franken (SFr.).

Diverse Ausstattungsmerkmale welche zu Beginn einer Modellancierung noch extra bezahlt werden müssen, gehören erfahrungsgemäss mit den Jahren zur Serienausstattung und verteuern das Modell entsprechend. (Dieser Umstand ist beim Preisvergleich mit zu berücksichtigen, Anmerkung des Redaktors)

1996   SW 20 SFr.  33'500.-

1997   SW 20 SFr.  35'300.-

1998   SW 20 SFr.  38'950.-

1999   SW 20 SFr.  40'500.-

2000   SW 20 SFr.  45'500.-

Damit endete im Jahr 1999 die SW 20 Produktion. Bei weltweit insgesamt 304'422 gebauten MR 2 (AW 11 und SW 20). Aus der Statistik der Verkaufszahlen ersieht man dass seit 1995 weltweit nur noch 14'000 SW 20 verkauft wurden.

Die Zeit war reif für einen Generationenwechsel.